TSV Seckmauern 1912 e.V.

Lützelbach-Seckmauern - Kontakt: siehe "Kontakte"

 

(aus fupa.net vom 4.7.2018

KLA Odenwald: Torjäger Felix Fischer im FuPa-Gespräch / Auch nächste Saison im Trikot des FC Finkenbachtal

 

Die Zahlen sprechen für sich. Mit 45 Toren in 28 Spielen war Felix Fischer auch in der abgelaufenen Saison wieder der Schrecken der gegnerischen Abwehrreihen der Kreisliga A Odenwald. Der 23-Jährige vom FC Finkenbachtal gehört schon seit geraumer Zeit zu den gefährlichsten Angreifern in der Region. Im FuPa-Interview spricht Fischer über seine Ziele im Verein, die sportliche Perspektive und seine Tätigkeit als Co-Trainer beim FCF.

FuPa: Felix, letztes Jahr hast Du in 28 Spielen 45 Tore erzielt. Das Jahr zuvor lag die Quote bei 36 Toren in 29 Spielen. Was hält Dich noch in Finkenbach?

 

Felix Fischer: Vor ein paar Jahren, als ich frisch aus der A-Jugend kam, hat mich der Verein für den Herrenbereich gut aufgebaut. Das ist als Jugendlicher keine ganz einfache Zeit. In Finkenbach habe ich mein Umfeld, in dem ich mich wohlfühle. Zudem bin ich ab der Rückrunde der abgelaufenen Saison auch Co-Trainer geworden, was für mich nochmal einen sportlichen Anreiz geboten hat, zu bleiben.

 

FuPa: Mit 23 Jahren schon Co-Trainer einer ersten Mannschaft z sein, ist nicht alltäglich. Wie unterscheidet sich für dich dieser Posten von dem eines "normalen" Spielers?

 

Fischer: Als Mitglied im Trainerteam achtet man viel mehr auf die Spielzüge im Training. Das Kollektiv an sich habe ich ebenfalls viel intensiver im Blick. In Sachen Trainingsvorbereitung konnte ich von Christoph Werner (Cheftrainer des FC Finkenbachtal, Anm. d. Red.) schon einiges lernen. Auch welche Spielzüge man wann und wie einstudiert, war mir in dieser Form nicht bewusst.

 

FuPa: Jetzt liefen die letzten Jahre in Finkenbach - trotz deiner vielen Tore - eher durchwachsen. Ihr kamt nie wirklich über einen Mittelfeldrang hinaus. Soll es in Zukunft weiter nach oben gehen für euch?

 

Fischer: Das ist immer wieder ein Thema bei uns. Das Problem war in den letzten Jahren, dass wir die Vorrunde komplett verschlafen haben. Wenn du dann den vorderen Tabellenregionen so extrem hinterherrennen musst wie wir, ist das immer schwierig. In den Rückrunden der letzten Jahre haben wir es geschafft, eine gewisse Stabilität zu bekommen, konnten am Ende aber lediglich einen Platz im Mittelfeld belegen.

 

FuPa: Zurück zu dir. Deine Torquote spricht für sich, und sie ist anderen Clubs sicher nicht verborgen geblieben. Sind in der jüngeren Vergangenheit denn Vereine aus höheren Spielklassen auf Dich zugekommen?

 

Fischer: Ja, da gab es in der Vergangenheit den ein oder anderen Kontakt.

 

FuPa: Wäre es für Dich nicht erstrebenswert, mal höherklassig zu spielen?

 

Fischer: Natürlich macht man sich dahingehend auch seine Gedanken. Eine Klasse höher wäre in dem Fall aber kein Ziel für mich, dass ich in Betracht ziehen würde. Wenn es irgendwann einmal zu einem Wechsel kommen sollte, müsste es schon ein paar Klassen nach oben gehen. Darüber hinaus muss es sich auch noch mit dem Studium vereinbaren lassen. Das ist, je höher es geht, irgendwann nicht mehr so einfach.

 

FuPa: Kommende Saison wird man Dich also weiter auf Torejagd im Trikot vom FCF sehen?

 

Fischer: Ja, auf jeden Fall.

 

FuPa: Du trägst die Rückennummer Vier, was für einen Stürmer eher ungewöhnlich ist. Wie kam es dazu?

 

Fischer: Als ich damals aus der A-Jugend kam, war das die einzige freie Nummer. Ursprünglich war ich aber auch als Innenverteidiger eingeplant und habe in den Jahren zuvor dort gespielt. Aber im Laufe der letzten Jahre habe ich mich auf dem Feld immer weiter nach vorne gearbeitet. Die Nummer ist bis heute geblieben.

 

FuPa: Hattest Du bereits als Innenverteidiger schon einen solchen Torriecher?

 

Fischer: Hin und wieder habe ich auch als Verteidiger mal ein Tor erzielt. Aber insgesamt hatte das damals dann doch eher Seltenheitswert. (lacht)

 

FuPa: Wenn du nicht gerade am Ball bist oder dich der Unistress packt: Was machst Du in deiner Freizeit?

 

Fischer: Ich bin gerne mit Freunden unterwegs. Auch im Fitnessstudio trifft man mich häufiger. Im Winter gehe ich gerne Skifahren.

 

FuPa: Aktuell ist die WM in Russland noch voll im Gange. Wer wird sich letzten Endes den Titel holen?

 

Fischer: Ich tippe auf Frankreich. Sie haben eine erfahrene Mannschaft, und auch die Quantität spricht für sie.